Rentner

Rentner

rentner

Krankenversicherung der Rentner (KVdR)

Bei der BKK Scheufelen sind Sie auch im Ruhestand regional versichert und optimal versorgt. Die exklusiven Zusatzleistungen und das gute Serviceangebot stehen Ihnen selbstverständlich auch in der Rentenzeit zur Verfügung.

Krankenpflichtversicherung der Rentner

Bei Antragstellung zur Rente besteht in der Regel bereits ein Krankenversicherungsschutz bei der gesetzlichen Krankenkasse, so dass sich durch die Rentenantragstellung grundsätzlich hinsichtlich der Krankenkassenzugehörigkeit keine Änderungen ergeben.

Damit Sie als Rentenantragsteller und Rentner weiterhin den umfassenden Schutz Ihrer BKK Scheufelen genießen können, sind Sie unter bestimmten Voraussetzungen kraft Gesetz pflichtversichert. Können Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist in der Regel die bestehende Versicherung freiwillig fortzusetzen. 

Damit wir die Voraussetzungen für die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) prüfen können, ist es notwendig, dass Sie uns über die Rentenantragstellung unterrichten. Dies geschieht, in dem die aufzunehmende Stelle (z.B. Gemeindeverwaltung oder Versicherungsamt)  bei Rentenantragstellung eine „Meldung zur Krankenversicherung der Rentner (KVdR) nach § 201 Absatz 1 SGB V“ abgibt. 

Voraussetzungen für eine Pflichtmitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung

  • Sie haben einen Anspruch auf Rentenzahlung aus der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Seit der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragsstellung hat mindestens zu 90 Prozent der zweiten Hälfte dieses Zeitraums eine Versicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse bestanden
  • Neben dem Rentenbezug wird nicht parallel eine hauptberufliche Selbständigkeit ausgeübt
  • Sie sind nicht verbeamtet 

Was ist wenn die Vorversicherungszeit nicht erfüllt wird?

Wenn Sie die Vorversicherungszeit für die KVdR nicht erfüllen, können Sie sich bei der BKK Scheufelen freiwillig versichern, vorausgesetzt Sie waren zuletzt gesetzlich krankenversichert und unmittelbar vor dem Beginn der freiwilligen Mitgliedschaft mindestens 12 Monate oder aber in den letzten 5 Jahren mindestens 24 Monate in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert. 

Sie erhalten bei einer freiwilligen Versicherung die gleichen umfassenden Leistungen wie alle anderen Mitglieder. Der Antrag dafür ist innerhalb von 3 Monaten nach dem Ende der vorhergehenden Versicherung zu stellen.

Hat bereits vor Rentenantragstellung eine freiwillige Mitgliedschaft bei der BKK Scheufelen bestanden, läuft Ihre Krankenversicherung automatisch weiter.

Die Familienversicherung kann weiterhin bestehen bleiben, wenn die notwendigen Versicherungszeiten von 90 Prozent nicht erfüllt sind und bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

Freiwillig versicherte Rentner

Bei freiwillig versicherten Rentnern hat die gesetzliche Krankenkasse für die Beitragsbemessung die gesamte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu berücksichtigen. Daher fließen in die Beitragsberechnung neben der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung grundsätzlich noch andere Einkünfte mit ein.

Solche Einkünfte können sein

  • Gesetzliche Renten aus dem Ausland
  • Versorgungsbezüge
  • Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit
  • Alle weiteren Einkünfte wie zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung oder aus Kapitalvermögen
  • Vorruhestandsgeld
  • Abfindungen

Der allgemeine Krankenversicherungsbeitrag für freiwillig versicherte Rentner beträgt 15,0%. Welcher Beitragssatz für die Berechnung der Beiträge zur Anwendung kommt, richtet sich nach der Art der beitragspflichtigen Einnahmen.

Auf Antrag können Sie vom Rentenversicherungsträger zu Ihren Aufwendungen als freiwillig versichertes Mitglied für die Krankenversicherung einen Zuschuss erhalten. Den Zuschuss beantragen sie am besten zusammen mit dem Rentenantrag.

Zu den Versorgungsbezügen (§ 229 SGB V) zählen unter anderem:

  • Renten der betrieblichen Altersversorgung einschließlich der Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst.
  • Bezüge aus einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis oder aus einem Arbeitsverhältnis mit Anspruch auf Versorgung nach beamtenrechtlichen Vorschriften oder Grundsätzen (mit Ausnahme von übergangsweise gewährten Bezügen, unfallbedingten Leistungen oder Leistungen der Beschädigtenversorgung)
  • Renten und Landabgaberenten nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte mit Ausnahme von Übergangshilfen
  • Renten der Versicherungs- und Versorgungseinrichtungen, die für Angehörige bestimmter Berufe eingerichtet sind

Pflegeversicherung

Egal, ob Sie als Rentner in der Krankenversicherung pflichtig oder freiwillig versichert sind, besteht auf jeden Fall eine Pflege-Pflichtversicherung. Der gesetzlich vorgeschriebene Beitragssatz beträgt zur Zeit 2,55 % bzw. 2,80% für Kinderlose (Stand: 2017).

Haben Sie Fragen?

Für eine Beratung rund um Ihre Rente steht Ihnen der Rentenversicherungsträger zur Verfügung. Entsprechende Beratungsstellen erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Antworten zu Ihren Fragen in Sachen Beiträge und den Voraussetzungen für eine gesetzliche Krankenversicherung beantworten wir als Ihre Krankenkasse gerne.