Koronare Herzerkrankung DMP

Koronare Herzkrankheit - Mangeldurchblutung des Herzmuskels

koronare-herzerkrankung-DMP

Das BKK MedPlus Behandlungsprogramm für Patienten 

Die koronare Herzkrankheit (KHK) zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. Alleine bei uns in Deutschland gibt es über 1,5 Millionen Betroffene. Verursacht wird die Krankheit durch Engstellen oder Verschlüsse in den Herzkranzgefäßen, den sogenannten Koronararterien. Dadurch kann der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit sauerstoffreichem Blut versorgt werden, was für die Herztätigkeit unerlässlich ist. 

Ursache der Gefäßverengung ist die Arteriosklerose, bei der sich kalk- und fetthaltige Substanzen an den Innenwänden der Gefäße ablagern.

Folgen und Begleiterkrankungen

Die am meisten gefürchtete Komplikation der koronaren Herzkrankheit ist der Herzinfarkt, aber auch eine Herzmuskelschwäche oder Herzrhythmusstörungen werden oft dadurch verursacht.

Eine gute medizinische Versorgung kann bewirken, dass Komplikationen und Folgeschäden der mangelnden Sauerstoffversorgung des Herzmuskels vermieden werden.

Mit dem BKK MedPlus Programm will Ihre BKK Scheufelen dafür sorgen, dass Sie eine optimale, auf Ihre individuelle Situation abgestimmte Behandlung erhalten.

Für welche KHK-Patienten ist das Programm?

Das BKK MedPlus Programm, auch Disease Management Programm (DMP) genannt,  können Versicherte nutzen,

  • die einen Herzinfarkt erlitten haben.
  • die an so genannter instabiler Angina pectoris leiden. Das sind Patienten mit Angina pectoris-Beschwerden, die erstmalig auftreten, häufiger oder schwerer werden.
  • bei denen aufgrund von Alter, Geschlecht, Art der Symptome und aufgrund des Belastungs-EKG mit hoher Wahrscheinlichkeit eine KHK vorliegt.
  • bei denen durch eine Katheteruntersuchung der Herzkranzgefäße eine KHK festgestellt wurde. 

Das Programm ist auch bei einer leichteren Form der Erkrankung geeignet, um das Voranschreiten der Erkrankung und eine Zunahme von Beschwerden zu vermeiden.

Ihre Vorteile bei diesem Behandlungsprogramm

BKK MedPlus verbessert die Zusammenarbeit aller Beteiligten und sämtliche teilnehmenden Ärzte und Krankenhäuser verpflichten sich, alle Behandlungsschritte am aktuellen Stand der medizinischen Empfehlungen auszurichten. Es sollen nur Behandlungen und Arzneimittel eingesetzt werden, deren Nutzen und Sicherheit in klinischen Studien nachgewiesen sind (evidenzbasierte Medizin).

Zu der besonderen und individuellen Behandlung kommt auch ein finanzieller Vorteil für Sie  hinzu: Die Einschreibung im Programm BKK MedPlus wird von uns mit einmalig 10,- EUR honoriert und für die Teilnahme über ein komplettes Kalenderjahr wird zudem jährlich eine Prämie in Höhe von 25,- EUR ausbezahlt.

Individuelle Sicherheit für Sie

Die Behandlungsprogramme wie BKK MedPlus werden auf ihren Erfolg durch unabhängige Institute überprüft.

So können Sie am Programm BKK MedPlus teilnehmen

Sprechen Sie Ihren Hausarzt auf das Behandlungsprogramm an, wenn Sie an KHK erkrankt sind. Für Ihre Teilnahme ist zu Beginn eine schriftliche Einschreibung notwendig und auch Ihr Arzt muss erklärt haben, dass er im Rahmen von BKK MedPlus behandelt. Das Angebot gilt für Patienten ab dem vollendeten 18. Lebensjahr.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie individuell und ausführlich. Mehr Informationen zum Behandlungsprogramm BKK MedPlus bei KHK erhalten Sie auch in einer speziellen Broschüre, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden.