Beitragseinstufung für Selbstständige

Beitragseinstufung für Selbstständige

beitragseinstufung-fuerselbststaendige

Beitragseinstufung der Kranken- und Pflegeversicherung für Selbstständige

Die Beiträge zur freiwilligen Versicherung richten sich nach den Bruttoeinnahmen und die gesetzlichen Vorgaben berücksichtigen die gesamte Leistungsfähigkeit des freiwilligen Mitglieds.

Die Einstufung erfolgt aufgrund des letzten ergangenen Steuerbescheides und bleibt bis zur Erteilung des nächsten Einkommensteuerbescheides bestehen. Der neue Einkommensteuerbescheid wird für die Beitragsbemessung grundsätzlich ab Beginn des auf die Ausfertigung folgenden Monats herangezogen.

Wird der Einkommensteuerbescheid erst später vorgelegt, und es ergibt sich ein günstigerer Beitrag, werden die Verhältnisse erst ab Beginn des auf die Vorlage des Einkommensteuerbescheides folgenden Monats berücksichtigt. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass Sie uns Änderungen in Ihren Einkommensverhältnissen unverzüglich mitteilen.

Beitragseinstufung bei Existenzgründung

Für Mitglieder, die eine selbstständige Tätigkeit neu aufnehmen und deshalb noch keinen Einkommensteuerbescheid über den aus der selbstständigen Tätigkeit erzielten Gewinn vorlegen können, wird der Beitrag zunächst unter Vorbehalt mit den geschätzten monatlichen Einnahmen festgesetzt.

Als Beleg dieser Schätzung kommen z. B. Erklärungen vom Steuerberater, finanz- und betriebswirtschaftliche Auswertungen und im Einzelfall auch Erklärungen des Mitglieds über die zu erwartenden Einnahmen in Betracht. Nach Vorlage des ersten Einkommensteuerbescheides seit Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit und entsprechenden Abweichungen wird die Beitragsfestsetzung rückwirkend korrigiert.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie ausführlich und unverbindlich.