Geschäftsbericht 2020

Jahresabschluss 2020

Jahresabschluss

Allgemeines

Der gesetzlich festgeschriebene allgemeine Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beträgt unverändert 14,6 Prozent. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag wurde am 23.10.2019 vom Bundesministerium für Gesundheit für das Jahr 2020 auf 1,1 % festgelegt. Damit erhöht sich der durchschnittliche Zusatzbeitrag gegenüber 2019 um 0,2 %.

Seit Anfang 2020 beschäftigt uns das SARS-CoV-2-Virus. Das Virus bestimmte im vergangenen Jahr nicht nur unser alltägliches Leben, sondern hatte auch deutliche Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben und das Gesundheitssystem.

Das Jahr 2020 war geprägt von Lockdowns, teilweise wurden notwendige Untersuchungen / Behandlungen verschoben. Krankenhausbetten wurden freigehalten, finanziert durch Ausgleichzahlungen, Intensivbetten wurden finanziert – die erste Pandemiephase 2020 sei „das goldene Jahr der Krankenhausfinanzierung gewesen“.

Liquiditätshilfen an Leistungserbringer wurden in Milliardenhöhe erbracht und Nachholeffekte sind nicht auszuschließen. Das in aller Kürze zu Corona. Die Kassen beendeten das Geschäftsjahr 2020 (nach Zahlen des BMG auf Basis der Rechnungsergebnisse 2020 – Stand: 05.07.2021) mit einem Überschuss der Ausgaben in Höhe von 2,56 Mrd. Euro.

Unsere BKK

Der Zusatzbeitragssatz der BKK Scheufelen wurde zum 01.08.2020 um 0,3 Prozentpunkte von 0,6 Prozent auf 0,9 Prozent erhöht, dies ergibt einen durchschnittlichen jährlichen Zusatzbeitrag
von 0,725 Prozent. Mit einem Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent gehören wir wie bisher zu den günstigen Anbietern am Markt. Das Finanzergebnis ist deutlich besser ausgefallen, als es geplant war. Der Vermögensabbau betrug 81 TEUR, vorgesehen war für das Jahr 2020 ein Vermögensabbau in Höhe von 3.550 TEUR.

Geplant wurden für das Haushaltsjahr 2020 Einnahmen in Höhe von 201.955 TEUR und Ausgaben in Höhe von 205.505 TEUR. Tatsächlich lagen die Einnahmen bei 208.935 TEUR und für Ausgaben bei 209.016 TEUR. Bei den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds erhielten wir 195.208 TEUR über das Abschlagsverfahren inklusive der Korrekturbeträge der Vorjahre, vorgesehen waren lediglich 190.992 TEUR.
Die Zuweisungen aus dem Zusatzbeitrag lagen bei 12.430 TEUR, geplant waren 10.110 TEUR.

Versichertenentwicklung

Unser Mitglieder- / Versichertenbestand hat sich gegenüber dem Vorjahr in 2020 um über zwei Prozent (Mitglieder) bzw. 1,6 Prozent (Versicherte) gesteigert, die Planungen für das Haushaltsjahr 2020 wurden damit nahezu erreicht.

Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten lagen Jahr 2020 mit 126,55 Euro je Versicherten weiterhin deutlich unter dem Durchschnitt (rund 161,15 Euro / Versicherter) in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Vermögensentwicklung

Der Vermögensbestand der BKK Scheufelen beläuft sich zum Jahresende 2020 auf rund 297 Euro je Versicherten und absolut 25.815.367,49 Euro (Nettoreinvermögen).

 

 

Der nachfolgenden Übersicht können Sie die einzelnen Einnahme- und Ausgabepositionen entnehmen (Darstellung gem. § 305b SGB V).

Vorlage für die Rechnungslegung der Krankenkassen nach § 305b SGB V zum Geschäftsjahr 2020

Die Jahresrechnung 2020 ist nach dem HGB durchzuführen. Dadurch ist es erforderlich, einen umfangreichen Anhang zur Jahresrechnung zu erstellen. Es sind diejenigen Angaben aufzunehmen, die zur Erläuterung der Jahresrechnung erforderlich und zur Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von wesentlicher Bedeutung sind. Die Jahresrechnung 2020 wurde vom 14. Juni bis 16. Juni 2021 nach § 31 SHV in Anwendung der §§ 77 Abs. 1a SGB IV sowie analog §§ 316 und 317 HGB durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Gräwe & Partner GmbH, Bremen geprüft.

Es wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.

 

Bernd Kratschmer
Vorstand
Juni 2020