Datenschutz eGK

Datenschutz eGK

Datenschutz

Datenschutz zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK)

Die eGK erfüllt höchste Sicherheitsstandards.

Es werden in der Telematikinfrastruktur nur solche Anwendungen und Funktionen zur Verfügung stehen, die ihre Sicherheit im Rahmen einer Zulassung bei der gematik (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH) unter Beweis gestellt haben.

In Zukunft können persönliche medizinische Daten mit der eGK sicher verschlüsselt werden. Das bedeutet, dass alle Daten auch vor Hackern oder anderen nicht vom Versicherten autorisierten Institutionen zuverlässig geschützt sind.

Die eGK geht  sogar noch einen Schritt weiter. Denn anders als bei der Datenerfassung etwa von Banken oder Fluggesellschaften, bei der der einzelne Nutzer keinen oder nur einen bestimmten Einfluss auf die Nutzung der Daten hat, ist dies bei der neuen eGK komplett anders.

Der Versicherte allein bestimmt, welche Daten gespeichert oder genutzt werden.

Zum Auslesen von medizinischen Daten braucht der Arzt immer die Zustimmung des Versicherten, die dieser durch Eingabe seiner persönlichen Identifikationsnummer (PIN) in das Kartenterminal erteilt. Der Arzt muss sich zusätzlich durch seine Chipkarte (sogenannter Heilberufsausweis) identifizieren. Nur für eine Notfallversorgung können Arzt oder Rettungsassistent die hinterlegten Notfalldaten ohne PIN-Eingabe des Versicherten lesen.

Diese Anwendung wird zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt. Hierüber werden die Versicherten rechtzeitig informiert.

Die letzten 50 Zugriffe auf Daten werden auf der Karte protokolliert.

Der Versicherte bestimmt selbst ob er fortschrittliche, zugelassene medizinische Anwendungen nutzen möchte, die seine Behandlung unterstützen; welche Daten in diesen Anwendungen gespeichert und verarbeitet werden; wer wann in welchem Umfang Zugriff auf dies Daten haben soll.

Der Versicherte kann sich aber auch dafür entscheiden, die eGK ausschließlich als Versicherungsnachweis zu nutzen. Auch damit trägt er zur Kostenreduktion in der Verwaltung des Gesundheitswesens bei.

Informieren Sie sich auch auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums über die eGK.
http://www.bmg.bund.de/themen/krankenversicherung/e-health-gesetz/allgemeine-informationen-egk.html