BKK Scheufelen - Die Krankenkasse für Baden-Württemberg

Jahresberichte

Jahresabschluss 2012

Das Geschäftsjahr 2012 konnte mit
einem Überschuss der Einnahmen
in Höhe von 5,9 Millionen Euro abgeschlossen werden.

Dies entspricht einem Überschussergebnis
von rund 191,– Euro je Mitglied.

Der erwirtschaftete Überschuss ist voll
in die Vermögensrücklage eingestellt
wurden. Das erste Schaubild verdeutlicht,
dass das mitgliederbezogene
Kassenvermögen zum 31.12.2012 rund
800,– Euro beträgt.

Grafik Vermögen je Mitglied
   

In absoluten Zahlen ausgedrückt, beläuft sich der Vermögensbestand der BKK Scheufelen zum Geschäftsjahresende auf rund 24,7 Millionen Euro (Nettoreinvermögen). Um diesen Betrag in eine plastische Relation zu setzen: Das zwischenzeitlich angesparte Kassenvermögen der BKK Scheufelen beträgt ungefähr ein Drittel einer Jahresgesamtausgabe.

Für einen umlagefinanzierten Zweig der gesetzlichen Sozialversicherung stellt dies eine enorm gute Mittelausstattung dar; sowohl im historischen Gesamtkontext als auch insbesondere im Vergleich zum wettbewerblichen Umfeld.

Der untenstehende Aufstellung (Erfolgsrechnung) können die einzelnen Einnahme- und Ausgabepositionen entnommen werden.

 

Tabelle

 

Stichwort Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten der gesetzlichen Krankenversicherung wurden vom Gesetzgeber für die Jahre 2011 und 2012 auf Basis des Jahres 2010 versichertenbezogen gedeckelt.

Im Geschäftsjahr 2012 wurde die Deckelung nicht nur eingehalten, sondern der Wert des Jahres 2010 wurde wie im Vorjahr (zirka 8 Prozent) um 5,7 Prozent unterschritten.

Dem voran stehenden Schaubild ist zu entnehmen, dass die mitgliederbezogenen Verwaltungskosten der BKK Scheufelen rund 155,– Euro betragen. Im Branchenschnitt der gesetzlichen Krankenversicheurng liegen diese bei zirka 185,– Euro je Mitglied. Insoweit basierte die Verwaltungskostenkonsolidierung bei der BKK Scheufelen zudem auf einem recht moderaten Ausgangsniveau.

Grafik Versichertenentewicklung

Versichertenentwicklung

Auch die Versichertenentwicklung zeigt
im Jahr 2012 konstant nach Norden.

Dem nachstehenden Diagramm sind
die durchschnittlichen Versichertenzahlen
und die durchschnittliche
Versichertenentwicklung der Jahre
2010 bis 2012 zu entnehmen.


Zum Stichtag 31.12.2012 waren genau
47.252 Menschen bei der BKK Scheufelen
kranken- und pflegeversichert.

Prozentuale Verteilung der Leistungsausgaben

Der folgenden Übersicht ist die prozentuale Verteilung der Leistungsausgaben der BKK Scheufelen zu entnehmen. Man erkennt im Rahmen dieser Darstellung, in welche Bereiche schwerpunktmäßig das (Beitrags-)geld fließt. Als Vergleichsparameter dient der Branchendurchschnitt.

Es fällt ins Auge, dass die BKK Scheufelen für die ambulante Heilbehandlung (z.B. ärztliche und zahnärztliche Behandlung) prozentual deutlich mehr aufwendet als die gesetzliche Krankenversicherung im Durchschnitt. Auch in den Bereichen Prävention, Früherkennung und Schwangerschaftsvorsorge ist dieser Wert signifikant hoch. Dem stehen ebenso deutlich erkennbar Einsparungen in den beiden großen Kostenblöcken (Krankenhaus und Arzneimittel) gegenüber.

Wenn man so will, erzeugt aber genau diese völlig atypische Kostenverteilungsstruktur letztlich zum großen Teil das gute wirtschaftliche Gesamtergebnis der BKK Scheufelen. Im betriebswirtschaftlichen Sprachgewand gekleidet, könnte man auch festhalten, die Investitionen im ambulanten Bereich, in der Früherkennung und Prävention generieren in den (größeren) Kostenblöcken der stationären Behandlung und der Arzneimittelversorgung ein dauerhaftes Einsparpotential welches zu einer Überrendite für das Unternehmen führt.

Die „Überrendite“ verbleibt aber selbstverständlich nicht ausschließlich und geizigerweise in der Kasse sondern wird auch an die Versicherten der BKK Scheufelen zurück gegeben:


1.) Durch eine Prämienausschüttung im kommenden Jahr in Höhe von 125,– Euro.


2.) Durch Erweiterungen und Verbesserungen der Satzungsund Zusatzleistungen.

Verteilung der Jahresausgaben

 

Prüfungsvermerk des unabhängigen Wirtschaftsprüfers zur Jahresrechnung 2012

„Die Jahresrechnung 2012 nach § 31 SHV in Anwendung der §§ 77 Abs. 1a SGB IV sowie analog §§ 316 und 317 HGB wurde durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Es wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt. Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.“

Es kann daher zusammenfassend festgestellt werden, dass die BKK Scheufelen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken kann und auf einer soliden Basis steht, um den zukünftigen Herausforderungen erfolgreich begegnen zu können.

Wolfgang Allgaier
Stv. Vorstand
Unternehmensentwicklung