Hebammenleistungen

Hebammenleistungen

Die Hebamme ist eine wichtige Kontaktperson während Ihrer Schwangerschaft und betreut Sie rundherum vom Beginn Ihrer Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Hebammensuche

Um eine betreuende Hebamme sollten Sie sich frühzeitig kümmern. Eine Übersicht aller zugelassenen Hebammen finden Sie über die einzelnen Hebammenverbände. In Baden-Württemberg finden Sie die Hebammensuche unter dem folgenden Link.

Schwangerschaftsvorsorge

Hebammen können nach Absprache mit dem betreuenden Gynäkologen auch Vorsorgeuntersuchungen durchführen. Hierzu zählen z.B. Gewichts- und Blutdruckmessungen, Urin- und Blutuntersuchungen, Feststellen der Lage und Größe Ihres Kindes, Kontrolle der Herztöne Ihres Kindes u.v.m..

Geburtsvorbereitung

Zur Vorbereitung auf die Geburt kann ein Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme in Anspruch genommen werden. Ein Kurs umfasst max. 14 Stunden und wird durch die Hebamme direkt über die Versichertenkarte abgerechnet.

Sollte eine direkte Abrechnung nicht möglich sein, erstatten wir Ihnen die Kosten für den Kurs in Höhe der Hebammengebührenverordnung.

Hausgeburt - Geburt im Geburtshaus

Hausgeburten und Geburten in Vertragsgeburtshäusern werden ebenfalls über Ihre Versichertenkarte mit uns abgerechnet.

In diesem Zusammenhang bezuschussen wir die Hebammenrufbereitschaft im Rahmen unserer Zusatzleistungen mit 85% des Rechnungsbetrages bis zum Maximalbetrag in Höhe von 300,00 EUR.

Nach der Entbindung

Die Hebamme übernimmt nach der Entbindung die Wochenbettbetreuung und steht Ihnen in den ersten Wochen nach der Entbindung zur Seite.

Sollten Sie keine Hebamme für die Wochenbettbetreuung finden, übernimmt die Betretung der Gynäkologe und der Kinderarzt.

Rückbildungskurs

Zur Rückbildung kann ein Rückbildungskurs bei einer Hebamme in Anspruch genommen werden. Ein Kurs umfasst max. 10 Stunden und wird durch die Hebamme direkt über die Versichertenkarte abgerechnet. Der Rückbildungskurs muss bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abgeschlossen sein.

Alternativ kann der Rückbildungskurs bei einem Physiotherapeut in Anspruch genommen werden, Hierfür erhalten Sie eine ärztliche Verordnung von Ihrem Gynäkologen und der Kurs wird durch den Physiotherapeuten direkt über die Versichertenkarte abgerechnet.

Sollte eine direkte Abrechnung nicht möglich sein, erstatten wir Ihnen die Kosten für den Kurs in Höhe der Hebammengebührenverordnung.